Dachstuhlbrand und Eigenunfall mit Löschfahrzeug

15.06.2019 Um 12:15 wurde die Feuerwehr Castrop-Rauxel zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in die Ruprechtsstraße im Ortsteil Ickern alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung erkennbar. Neben den Kräften der Hauptamtlichen Wache waren alle fünf freiwilligen Löschzüge ebenfalls alarmiert worden. Der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte stand in Vollbrand. Der vorgenommene Innenangriff von Atemschutztrupps musste nach kurzer Zeit bereits abgebrochen werden, da sich im Mauerwerk des Gebäudes Risse zeigten. Die Brandbekämpfung wurde anschließend von außen unter anderem über zwei Drehleitern vorgenommen.

Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Durch die starke Hitzeentwicklung und das Löschwasser wurde auch die angrenzende Doppelhaushälfte beschädigt. Wegen der Schäden am Mauerwerk des Brandgebäudes wurden im Anschluss an die Löscharbeiten vom Technischen Hilfswerk noch Sicherungsarbeiten vorgenommen. Der Einsatz auf der Ruprechtstraße dauerte bis in die Abendstunden. Das Technische Hilfswerk sorgte ebenfalls für die Verpflegung der Einsatzkräfte vor Ort.

In der Nacht und am frühen Sonntagmorgen erfolgten noch Brandnachschauen durch die Feuerwehr.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen.

Das Einsatzgeschehen wurde durch den Unfall eines Feuerwehrfahrzeugs überschattet. Ein mit vier Feuerwehrleuten besetztes Tanklöschfahrzeug verunglückte auf der Anfahrt zur Einsatzstelle auf der Klöcknerstraße. Dabei stürzte das Fahrzeug auf die Beifahrerseite. Glücklicherweise kam die Fahrzeugbesatzung mit nur leichteren Verletzungen und dem Schrecken davon. Das verunglückte Feuerwehrfahrzeug musste mit dem Bergungsfahrzeug einer Abschleppfirma wieder aufgerichtet und anschließend abtransportiert werden.

 

  • 2019_06_15_Brand_Ruprechtstrae_1
  • 2019_06_15_Brand_Ruprechtstrae_2
  • 2019_06_15_Brand_Ruprechtstrae_3
  • 2019_06_15_Brand_Ruprechtstrae_4
  • 2019_06_15_Brand_Ruprechtstrae_5